Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Studium Abbruch

  1. #1
    Noch neu Avatar von derfritze

    Registriert seit
    12.1.17 - 14:42
    Beiträge
    1
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Unglücklich Studium Abbruch

    Hallo lieber User von hilfe-forum.eu,

    ich habe eine Frage bzw. ein Problem. Ich hoffe, das ihr mir weiterhelfen könnt, denn meine Freunde und Familie hat auch keine Ahnung und kann mir leider nicht weiterhelfen.


    Mein Werdegang
    Grundschule (alles gut) -> Gesamtschule Schule (alles gut) -> Weiterführendes Gymnasium (Abbruch aufgrund Depris und Überforderung) -> FOS (Fachabi 2,2) -> FSJ (alles gut) -> Studium Geschichte (Überforderung, Kein Interesse am Thema Geschichte)

    Worum es geht
    Ich studiere im Moment Geschichte an einer Uni im 1. Semester. War ne Notlösung weil ich mich vorm Bewerbungsschreiben gedrückt hatte und ich mich da einfach einschreiben konnte. Ich hab keine Lust das zu studieren und möchte abbrechen.

    Deswegen möchte ich eine Ausbildung beginnen und somit von Geschichte zu Technik, besser gesagt zu Programmierung wechseln. In meiner Freizeit beschäftige ich mit Webentwicklung und Programmierung im Allgemeinen. Da ich daran viel mehr Spaß habe, möchte ich unbedingt beruflich diesen Bereich.

    Ich habe mir einige Ausbildungsplätze rausgesucht und bin am Bewerbungen schreiben. Doch dort habe ich starke Probleme, wie ich das mit meinem Studium, welches ich vorhabe zu beenden, unterbringen soll.

    Meine Fragen & Probleme
    · Ich frage mich, ob ich das überhaupt mit in mein Anschreiben mit rein nehmen soll, dass ich mein Studium abbrechen und danach eine Ausbildung absolvieren möchte.

    ·Wenn ich es in mein Anschreiben mit reinschreibe, wie kann ich es formulieren. Sodass es bestmöglich rüberkommt. Und wie kann ich die Inkompatibilität von Geschichte und Informatik erklären, das hat ja mal so überhaupt nichts miteinander zutun.

    ·Wenn ich es nicht in mein Anschreiben reinschreibe, seid ihr sicher dass das gut rüberkommt. Also ich könnte mir vorstellen, dass der Personaler denkt, dass man nicht zu seiner Entscheidung steht, dass man naiv an das Studium herangegangen ist, dass man ein Looser ist und das ganze lieber verheimlichen möchte.

    ·In meinem Lebenslauf habe ich stehe: Oktober 2016 - Heute (Links) ... Studium XY an Uni XY (rechts).
    Ist das ganze so in Ordnung?


    Ich bin echt sehr verzweifelt und fühle mich echt nicht gut, denn ich sehe mich schon im Sommer, dass niemand mich nehmen möchte und ich arbeitslos werde, aufgrund meines abgebrochenen Studiums. Ich bekomm jetzt schon Schweißausbrüche und an Schlaf ist auch nicht zu denken...

    Ich freue mich über Hilfe

    Liebe Grüße

  2. #2
    Säule der Foren Avatar von blaustern
    Tetris Champion! Simon Champion!
    Registriert seit
    21.1.08 - 18:52
    Beiträge
    5.900
    Thanks
    86
    Thanked 232 Times in 197 Posts

    AW: Studium Abbruch

    Ein Studium abzubrechen ist keine Schande. Oft kommt es vor, dass man sich für ein Studium einschreibt, bei welchem man sich etwas anderes vorgestellt hat.

    Die Personalabteilungen werden solche Bewerbungen recht häufig sehen. Mach dir daher keinen Kopf. Wichtig ist nur, dass du es sicher herüberbringst, dass du in die Programmierung und dazu eine Ausbildung beginnen möchtest.

    An deiner Stelle würde ich das derzeitige Studium nur im Lebenslauf erwähnen, nicht explizit noch einmal im Anschreiben. Lebensläufe werden bei der Bewerbung oft überbewertet. Meine Erfahrung zeigt, dass diese oft nicht gelesen werden. Wichtiger ist dabei das Anschreiben, in welchem du deine positiven Aspekte hervorheben solltest.

    Konzentriere dich bei der Bewerbung auf die Programmierung. Schreibe dazu, was dabei das Interesse geweckt hat. Wenn du schon etwas vorzeigbares programmiert hats, ist es von Vorteil, dies als Referenz mit anzugeben. Das kommt immer gut an und der Abbruch des Studiums ist dann beim Personaler schnell vergessen.
    Wer meint der irrt nie, der irrt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •