Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Jugend und Alkohol - Sollen die Schuldigen bestraft werden?

  1. #1
    Co-Moderator Avatar von Neelix65

    Registriert seit
    7.9.09 - 12:39
    Beiträge
    1.861
    Thanks
    662
    Thanked 210 Times in 158 Posts

    Jugend und Alkohol - Sollen die Schuldigen bestraft werden?

    Zuerst mal nur die Fakten!

    Beim Studium der Newsservices stieß ich auf folgenden Artikel:
    http://www3.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=2&fkcid=1&id=47578

    13-Jährige erleiden Alkoholvergiftung

    Ennigerloh (ddp-nrw). Mit einer Alkoholvergiftung sind zwei 13-Jährige am Silvestertag im münsterländischen Ennigerloh ins Krankenhaus gebracht worden. Wie die Polizei gestern mitteilte, hatte eine Anwohnerin die beiden Jungen hilflos in einer Passage liegend entdeckt. Die Jungen sollen gemeinsam eine Flasche Wodka geleert haben. Wie die Minderjährigen an den Alkohol kamen, konnte die Polizei nicht klären.
    03.01.2010 FR
    Eine Suche in Google (Suchworte: 'Jugend' und 'Alkohol') brachte unter anderem folgende drei Artikel – die ich hier nur auszugsweise angebe.

    Erster Artikel
    Aus sueddeutsche.de vom 13.06.2007 / http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/783/378589/text/
    von (AP)
    Mehr Alkoholvergiftungen bei Jugendlichen Trinken bis zur Notaufnahme

    Seit 2000 hat sich die Zahl junger 'Komasäufer' verdoppelt ... : Die Bereitschaft, sich schnell und gründlich zu betrinken, wächst.
    Immer mehr Kinder und Jugendliche müssen wegen Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt werden. Die Zahl ... stieg ... von 2000 bis 2005 um mehr als 100 Prozent auf 19.400, wie das Statistische Bundesamt heute in Wiesbaden anlässlich der Aktionswoche zur Alkoholprävention mitteilte.

    Im Jahr 2000 waren ... 9.500 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 10 und 20 Jahren mit der Diagnose 'akute Alkoholintoxikation' gezählt worden.
    Nahezu 3.500 der Patienten waren 2005 erst zwischen zehn und 15 Jahre alt. Selbst in dieser Altersgruppe war ein Anstieg von 57 Prozent zu verzeichnen, wie das Bundesamt mitteilte. ...

    Bier und Schnaps lösen Alkopops ab
    ... Nach einer ... repräsentativen Untersuchung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist der Anstieg besonders auffällig bei den 16- bis 17-jährigen männlichen Jugendlichen.
    Umgerechnet auf reinen Alkohol lag deren wöchentlicher Konsum 2004 bei 127 Gramm, sank dann 2005 auf 108 Gramm und stieg in diesem Jahr auf 150 Gramm. ... bei den weiblichen Jugendlichen im selben Alter ... Anstieg ... von 42 auf 53 Gramm ...
    ... Anfang 2007 habe jeder zweite Jugendliche zugegeben, sich im vergangenen Monat an einem solchen 'Binge Drinking' (Komasaufen) beteiligt zu haben. Populär seien Bier, Bier-Mixgetränke und Spirituosen.
    Die vor einigen Jahren noch so beliebten Alkopops würden kaum mehr konsumiert. ...

    Zehn Millionen Deutsche trinken zu viel

    Nach Angaben der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Sabine Bätzing, trinken mehr als zehn Millionen Deutschen zu viel und zu regelmäßig Alkohol. 1,6 Millionen Bundesbürger sind alkoholabhängig. ...
    Bei den ... Jugendlichen von 12 bis 17 Jahren geben 22 Prozent ... an, mindestens einmal pro Woche Alkohol zu trinken. ...
    Zweiter Artikel:
    Aus welt.de vom 14.02.2008 / http://www.welt.de/politik/article1674412/Zahl_jugendlicher_Trinker_verdreifacht_sich.html
    Von Birgitta von Lehm
    Zahl jugendlicher Trinker verdreifacht sich

    Die Zahl der Jugendlichen ... mit ... Alkoholvergiftung ... seit 2003 verdreifacht. ... Studie der Uni Leipzig ... Besonders alarmierend: Die Trinker werden immer jünger – quer durch alle sozialen Schichten.

    ... meisten Jugendlichen in der achten Klasse, wenn sie mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus landen
    ... die Zahl der Fälle, ... steigt seit Jahren kontinuierlich an.
    ... der in Leipzig behandelte Durchschnittstrinker Achtklässler; am meisten trinken Berufs- und Sonderschüler... durchschnittliche Alkoholpegel im Blut ... betrug 1,77 Promille. ...

    Höchster Wert lag bei 4,9 Promille

    ... Jeder zweite Patient besuchte die Mittelschule, jeder vierte das Gymnasium, jeder zehnte die Sonderschule. ...
    Verglichen mit den Mädchen (1,62 Promille) wiesen die Jungen (1,8 Promille) zudem einen deutlich höheren durchschnittlichen Promillegehalt auf. Der höchste in Leipzig gemessene Wert betrug dabei 4,9 Promille. ...
    Die Biertrinker waren mit durchschnittlich 13,6 Jahren am jüngsten, gefolgt von den Weintrinkern (13,8 Jahre) und den ... Spirituosen ... (14,5 Jahre). ...
    Dritter Artikel:
    Aus zeit.de vom 05.08.2009 / http://www.zeit.de/online/2009/32/jugendliche-alkohol-komasaufen?page=1
    Von Maris Hubschmidt und Rainer Woratschka
    Komasaufen als Jugendmode

    ... – immer mehr 14- bis 20-Jährige saufen sich ins Koma
    ... Ergebnisse des 'Krankenhausreports 2009', ... Zum einen steigt die Zahl der Jugendlichen, die sich systematisch ins Koma trinken. Und zum andern wirken selbst schwere Alkoholvergiftung und Klinikaufenthalt auf die Betroffenen kaum abschreckend. 17 Prozent der Befragten trinken auch danach weiter wie bisher oder sogar noch mehr als vorher ...

    Wie viele Jugendliche müssen wegen Alkoholvergiftung ins Krankenhaus?

    ... Seit 1990 hat sie sich schon mehr als verfünffacht und zwischen 2002 und 2008 verdoppelt. ... Im Jahr 2007 wurden 23 165 Volltrunkene zwischen 10 und 20 Jahren ins Krankenhaus gebracht.

    Wie hoch ist der Anteil alkoholkranker Patienten in den Kliniken?
    Auch dieser Anteil steigt beständig. ... und machen 16,2 Prozent aller Behandlungstage aus. 1990 betrug dieser Anteil noch 8,2 Prozent....

    Was könnte den Trend stoppen?
    Vor allem wird nach Zweierlei gerufen: mehr Verbote und rigidere Kontrollen. ... Einsatz jugendlicher Testkäufer. ... nächtlichen Alkoholhandel, vor allem in Tankstellen, unterbinden. ...auch Trinkverbote in der Öffentlichkeit, Platzverweise und das Verbot von Flatrate-Angeboten in Kneipen. ... Helfen werden es aber nicht – weil es nur zu Ausweichverhalten führe. ...

    Wie gehen andere Länder mit dem Thema Alkohol um?

    ... Besonders strenge Vorschriften ... Alkohol ... in den USA bekanntlich sogar erst ab 21 Jahren. Was die minderjährigen Töchter von Ex-US-Präsident George W. Bush, Jenna und Barbara, nicht davon abhielt, sich das verbotene Gut mit Hilfe eines gefälschten Ausweises zu beschaffen.
    Mein Kommentar dazu?

    In allen der obigen Artikel-Auszüge wurde auf mögliche Gegenmaßnahmen und Hilfsangebote eingegangen. Auch mir stellt sich diese Frage ... nur mit den Antworten ist das so eine Sache ...

    Sollen die Schuldigen bestraft werden?
    Um es kurz zu machen: JA! ... Aber wen ... oder auch wie? Wer ist zu bestrafen ... oder auch 'zu bestrafen'? Auf welcher Ebene fängt man da an?

    Ich sehe den Anfang bei unseren Politikern und Rechtswissenschaftlern! Im Jugendschutzgesetz (JuSchG) heißt es im '§ 9 – Alkoholische Getränke' (http://bundesrecht.juris.de/juschg/__9.html) unter anderem:
    ...
    (2) Absatz 1 Nr. 2 gilt nicht, wenn Jugendliche von einer personensorgeberechtigten Person begleitet werden.
    (3) In der Öffentlichkeit dürfen alkoholische Getränke nicht in Automaten angeboten werden. Dies gilt nicht, wenn ein Automat ... in einem gewerblich genutzten Raum ... durch ständige Aufsicht ...
    Die Begriffsdeffinition erfolgt bereits im '§ 1 – Begriffsbestimmungen' http://bundesrecht.juris.de/juschg/__1.html):
    1) Im Sinne dieses Gesetzes

    1. sind Kinder Personen, die noch nicht 14 Jahre alt sind,
    2. sind Jugendliche Personen, die 14, aber noch nicht 18 Jahre alt sind,
    3. ist personensorgeberechtigte Person, wem allein oder gemeinsam mit einer anderen Person nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs die Personensorge zusteht,
    4. ist erziehungsbeauftragte Person, jede Person über 18 Jahren, soweit sie auf Dauer oder zeitweise aufgrund einer Vereinbarung mit der personensorgeberechtigten Person Erziehungsaufgaben wahrnimmt oder soweit sie ein Kind oder eine jugendliche Person im Rahmen der Ausbildung oder der Jugendhilfe betreut. ...
    Liebe Politiker und Rechtswissenschaftler haben wir hier nicht etwas vergessen??? Ihr habt Eltern, Erzieher, Ausbilder, Babysitter und Händler mit einbezogen – schön und gut. Aber wie sieht es mit folgenden Personengruppen aus?

    • Personen ohne explizit erteilten Erziehungsaufgaben oder Personensorgeberechtigungen – z.B. Passanten auf der Straße?
    • Arbeitnehmer (ohne explizit erteilte Erziehungsaufgaben oder Personensorgeberechtigungen) – z.B.: der Verkäufer, die sich weigern einem Vertreter der erstgenannten Gruppe Alkohol zu verkaufen und denen dann vom Arbeitgeber die Kündigung wegen 'Geschäftsschädigendem Verhalten' droht?

    Warum wurden diese Personengruppen nicht mit einbezogen? Hat keiner gemerkt, dass die einen eine 'Entschuldigung' erhalten (''Ich hab nicht gegen das JuSchG verstoßen!'') und die anderen ohne Schutz dastehen, wenn sie – ohne expliziten Auftrag – der erstgenannten Personengruppe bei entsprechendem Verdacht keinen Alkohol verkaufen?

    Ich kann mich irren – meine Logik ist nicht immer mit der solcher gesetzgebenden Institutionen deckungsgleich – vielleicht sind entsprechende Vorkehrungen ja auch in anderen Gesetzen und Verordnungen geregelt – wenn dem so sein sollte und das jemand weiß ... bitte mir sagen – vielleicht brauche ich das ja irgendwann?

    Desweiteren zählen natürlich Eltern, Lehrer, Wohnheim-Erzieher und ähnliche Personen zu den Schuldigen – entweder 'grob/fahrlässig' oder 'mit Vorsatz' - z.B. Tanten/Onkel, Feier-/Partygäste, Opa/Oma usw. ... entweder durch schlechtes Vorbild, weil es 'sich so gehört' ('zur Feier des Tages darf das Buberbele/das Mädle schon mal ein ... oder zwei ...!') oder weil sie nicht die 'geistige Reife' besitzen entsprechende Gefahren für ihre Kinder zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

    Ich finde hier sollte aber noch nicht Schluss sein.

    Es wird immer nach neueren und härteren Verboten und Kontrollen verlangt, die sich – meines Erachtens – zu sehr auf die Seite Händler und Erziehungsbeauftragten (i.S.v. § 1 JuSchG) verankern. Hierbei wird nicht nur vergessen diesen Beauftragen Hilfe und Unterstützung anzubieten ('Wie sage ich es meinem Kinde?') sondern eine Gruppe von Verantwortlichen für dieses Problem wird gänzlich außen vor gelassen.

    Ich meine die in allen obigen Artikeln angesprochenen Konsumenten selbst – Die jugendlichen 'Komasäufer'' selbst. Ich vermisse in allen zitierten Beiträgen die Verantwortung dieser Personengruppe. Wo werden diese beim 'Nein'-Sagen unterstützt? Welche Hilfsangebote gibt es für sie?

    Ein – meiner Meinung nach – erster Schritt in die richtige Richtung ist die unten genannte Homepage von ''A-Connect e.V.'' Sie macht einen Versuch sowohl die Erwachsenen als auch die Jugendlichen mit Informationen und Hilfsangeboten zu versorgen. Leider konnte ich bisher keine weitere Homepage finden die diesen – ohne den berühmten ''erhobenen Zeigefinger'' – versucht oder der es gelingt.

    http://www.a-connect.de

    Sind unsere Jugendlichen also wie es scheint mit diesem Problem allein gelassen? Können wir hier in Deutschland nur in Begriffen von Strafe und Kontrolle denken? Langsam beginne ich zu befürchten, dass dem tatsächlich so ist!

    Na denn ... Prost!
    Neelix
    Geändert von sonne71 (15.01.2010 um 07:49:05 Uhr) Grund: Auf bitte des TE Link nachgereicht
    Tschüssikovsky Neelix65
    ===================

    ERSTENS
    kommt es anders und ZWEITENS als man denkt!;)

  2. The Following 2 Users Say Thank You to Neelix65 For This Useful Post:

    Alpha (14.01.2010), sonne71 (16.01.2010)

  3. #2
    Admin oder so... Avatar von Alpha

    Registriert seit
    24.5.02 - 22:46
    Beiträge
    28.998
    Thanks
    481
    Thanked 483 Times in 286 Posts

    AW: Jugend und Alkohol - Sollen die Schuldigen bestraft werden?

    <object width="560" height="340"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/JE4Bc2qu1Y0&hl=de_DE&fs=1&rel=0"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/JE4Bc2qu1Y0&hl=de_DE&fs=1&rel=0" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="560" height="340"></embed></object>
    You made my Day Alpha

    Zukünftiger Meister der Fußballbundesliga-Tipprunde 2013/2014

  4. #3
    Hat Durchblick Avatar von Jol_X

    Registriert seit
    13.1.10 - 01:06
    Beiträge
    80
    Thanks
    30
    Thanked 29 Times in 20 Posts

    AW: Jugend und Alkohol - Sollen die Schuldigen bestraft werden?

    @Neelix65
    Alter! - du hast was vergessen: Der versprochene Link fehlt am Schluss: http://www.a-connect.de/
    (kleines Geschenk - bin ja eine Seele von Mensch)

    @ihr anderen:
    Die Meinung vom Quassler kennt ihr ja – und jetzt reden wir mal Klartext!!
    Ja euch mein ich!
    Euch „Aufnahmekandidaten für den ''HARALD-JUHNKE-GEDÄCHNIS-OSCAR ''
    Habt ihr sie noch alle??? Wollt wohl mit Gewalt in die Sozialstatistik???
    Unter die Rubrik ''FERNER SOFFEN ...''???
    Ist DAS 'erwachsen'???

    Foto: Polfoto
    (Wie alt ist Girlie mit dem Trichter eigentlich?)

    Ist das alles was ihr auf Reihe bringt?
    ''Alter!...Wo krich´n...mein-näschten...Fussel´her?''
    Prima! Macht nur so weiter - Eurem Dealer wird´s später gefallen!!!
    Ich kann´s nicht mehr hören!!! Ständig heißt´s
    Der Staat muss Gegenmaßnahmen ergreifen!“ und „Wir müssen den armen Jugendlichen helfen!“
    Boah!!! Da krieg ich son HALS!!! Was soll ich den noch alles blechen???

    Während andere – wirklich ERWACHSENE Teenies – sich abrackern und lernen, damit se mal was wer'n, arbeitet ihr Geistesriesen an der „cerebralen End-auf-lösung“!!!

    Ob die Schuldigen bestraft werden sollen fracht der!!! BLÖDE FRAGE – NATÜRLCH! Und zwar ordentlich! Und damit mein ich EUCH – ihr „Förderer des bundesdeutschen Bruttosozialprodukts“ ...
    (Für die 'Erfolgreichen' unter euch: Nee! Dat kamma nich sauf´n!!!)

    Na klar! Die Labertasche oben stößt natürlich ins gleiche Horn wie jeder Drückeberger - „der Staat“, „Zurücktreten“, „strengere Gesetze“ bla bla bla ... Prima die Herrschaften 'Erziehungsberechtigte' und 'Fürsorgebeauftragte'. Nur nicht an die eigene Nase fassen, oder?!

    Immer schön die ''Zehn großen A´s'' anwenden:
    'Alle Anfallen Arbeiten Auf Andere Abschieben,
    Anschließen Anscheißen! Aber Anständig!'.
    Ihr macht´s euch genauso leicht wie diese minderbemittelten Rabauken!!!

    Zugegeben: In einem Punkt hat die Dumpfbacke von oben recht: Irgendeiner 'da oben' hat Mist gebaut! Gibt keine andere Erklärung. Sonst würden hier ... http://bundesrecht.juris.de/juschg/__9.html... und auch hier ... http://bundesrecht.juris.de/juschg/__1.html)... auch die (technisch gesehen) 'erwachsenen' Penner vorkommen, die sich von euch Kiddis und Teenies auf der Straße ankobern und Geld geben lassen um euch den Stoff zu kaufen!!! Wat iss mit so Einem ... (Okaaaay - Gleichberechtigung!) so Einer ...? Gehen DIE straf-frei aus? ...Ohoooo!!! Hoppla ... die sind scheinbar 'unter den Tisch gefallen'!

    Ja ja!!! ... Eltern...bestrafen...wenn...Erziehungspflichten vernachlässigt! Kenn ma doch! Wat solls! Die sollen doch erst mal den 'Eltern-Führerschein' machen!!! Wie? Wat? Den gibbet nicht? Na denn: Papa Staat ... mach mal! Beim Hund verlangste den „Hunde-Führerschein“ (oder wie dat Ding heißt) ja auch... aber Kinners aufe Welt loslassen – das darf jeder Depp – oder was?

    Aber das langweilt doch!!! Hier muss man an die Wurzel des Übels: Ihr „Drogen-gedopten Endfinalisten im Hoch-, Weit- und Seiten-Kampfschlucken'! Ihr Kampftrinker! Ihr Komasäufer! Grad mal 'Gerade-Gehen' gelernt, noch kein Stück Flaum auf der Oberlippe ... aber schon wie Papa´s Großvater sich „einen hinter die Binde gießen“!!! Das hamma gern!

    Und verschont mich bloß mit „Das wusst ich doch nicht!“ oder „Ich bin doch noch viel zu jung!“. FÜRS PROTOKOLL:

    http://bundesrecht.juris.de/stgb/BJNR001270871.html
    § 19 Schuldunfähigkeit des Kindes

    Schuldunfähig ist, wer bei Begehung der Tat noch nicht vierzehn Jahre alt ist.
    ... und für 14 – 18 Jährige gelten besondere Vorschriften (Jugendstrafrecht) ... bla bla bla ... weiß ich doch! Müssen wir das noch mal durchkauen – oder haben das jetzt ALLE verstanden?

    Von-der-Wega! Wir warn noch so bekloppt und ha´m g'lernt und was g'leistet. Ihr aber habt´s faustdick hinter den Ohren!!! Wenn´s DARUM geht – seid ihr den Kiddis aus den 70-ern und 80-ern bei weitem überlegen!

    Ihr kleinen, grade von der Windel entwöhnten, süßen Racker sollt ja auch nicht „Ins Straflager nach Sibirien“!!! Nee-Nee! Ihr sollt erstma lernen, dass auf jede eurer Aktionen eine Reaktion erfolgt und dass ihr Verantwortung übernehmen müsst – sonst tun wir es!

    ...Ich wusste nicht was ich tat...“ - hört mir bloß auf damit!!!Ihr ... „Jung-Konsumenten“ ... wusstet definitiv wie man an den Stoff rankommt, wie man die Pullen und Dosen aufkricht und ... klar ... „wo es reinlaufen muss“ – wussten ihr auch! Oder etwa nicht??? Genau wie die beiden von Silvester!!!

    Und kommt mir nicht mit „...Ich bin doch viel zu jung...“:
    Wer saufen kann, kann auch hinterher sauber machen. PUNKT
    Wer ein "Binge Drinking“ auf die Reihe kricht, kann auch 'auf die Reihe kriegen', dass SSV (Sich-Sinnlos-Volllaufenlassen) nur eins ist ...
    ... gequirlte SCHEISSE! ...
    ... Und dass euer Hirn - oder was davon dann noch übrig ist
    in ein paar Jahren auch GENAU SO aussieht!

    Euch kleinen „Jeden-Tag-drei-Liter...was-hat-keiner-gesagt!“-Bundesbürger würd ich mal so richtich an die Kandarre nehmen: erst mal´n Rausch auskurieren ... und dann unter Aufsicht ab in die örtlichen Ausnüchterungszellen ... zum Entsorgen der„Hinterlassenschaften“ der jeweiligen 'Gäste' ...


    ... mal gugg'n wie DAS euch neunmalklugen Dreikäsehochs schmeckt!

  5. #4
    ...on the long way home! Avatar von sonne71

    Registriert seit
    9.2.04 - 19:55
    Beiträge
    6.584
    Thanks
    340
    Thanked 397 Times in 323 Posts

    AW: Jugend und Alkohol - Sollen die Schuldigen bestraft werden?

    Danke an Dich Jol_X für´s Nachreichen des Links!!!
    Ich werde immer laut durch's Leben ziehn,
    jeden Tag in jedem Jahr
    und wenn ich wirklich einmal anders bin,
    ist mir das heute noch scheißegal!

  6. #5
    Hat Durchblick Avatar von Jol_X

    Registriert seit
    13.1.10 - 01:06
    Beiträge
    80
    Thanks
    30
    Thanked 29 Times in 20 Posts

    Böse AW: Jugend und Alkohol - Sollen die Schuldigen bestraft werden?

    Servus Leutchen ... habt ja nu 'ne kleene Weile nüscht von meiner Einer zu dem Thema jehört ... allaso hier 'n kleene Update:
    Weniger Alkohol bei Jugendlichen - Gefahr des Komasaufens bleibt
    http://www.abendblatt.de/politik/art...ns-bleibt.html
    Das Komasaufen ist unter den 12- bis 25-Jährigen trotz sinkendem Alkoholkonsum weiterhin beliebt. Bei Männern ist das Binge-Trinken in.

    ... Während 2004 noch jeder fünfte Jugendliche einmal in der Woche zu alkoholischen Getränken griff, waren es bei den 12- bis 17-Jährigen im vergangenen Jahr nur noch 13 Prozent. Auch das Alter, in dem Jugendliche zum ersten Mal Alkohol trinken, stieg leicht an: 2004 lag es im Schnitt bei 14,1 Jahren. In der neuen Umfrage von 2010 betrug das Durchschnittsalter 14,5 Jahre. ...
    OK...ok...OKAYchen - ein Rückgang von 25% (2004) auf 13% (2010) is nich zu verachten! Reschpekt! Da hab ick wohl dem ein oder andern Hosenscheißer unrecht jetan? Odda sollten die etwa jemerkt ham, datt dat mit dem Binge-Saufen nich dat Wahre is?

    Abba der HOHN iss doch, zu meinen et jäbe einen Fortschritt beim Eintritts-Alter!
    Leutchen! Bitte! Dat die Wanna-Be-Schluckspechte nu (Schietdreck war nie jut in Kopprechnen ...) 4-5 Monate später loslegen macht doch nich DEN Unterschied aus!? Nee also wirklich ... verarschen kann ick mir selber!!!
    Wennste keene Ahnung hast ... Mund zu wennste mit mir quatscht!!!

  7. The Following User Says Thank You to Jol_X For This Useful Post:

    Neelix65 (06.02.2011)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •