+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Stress mit meinem Arbeitgeber wegen Krankheit und Mobbing

  1. #1
    Noch neu Avatar von Kerstin

    Registriert seit
    30.9.10 - 12:40
    Beiträge
    1
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Unglücklich Stress mit meinem Arbeitgeber wegen Krankheit und Mobbing

    Hallo.

    Habe mich gerade angemeldet, weil ich unbedingt mal über meine Probleme reden muss.

    Und zwar wurde letzt Woche bei mit eine Colitis Ulcerosa festgestellt. (chronische Darmentzündung)
    Ich hatte jetzt in 2 Jahren 5 Schübe. Dabei ist es so, dass man Durchfall, Bauchschmerzen, Blut im Stuhl und Übelkeit hat.
    Ich war jetzt schon 3x 2 Wochen krankgeschrieben.
    Also dieses Jahr 2x.

    Meine Chefs machen mir so einen Druck, dass ich Ihnen gesagt habe, was ich habe.
    In der Hoffnung, sie würden mir dann endlich glauben und Ruhe geben.

    CU hat man übrigens ein Leben lang und es ist unheilbar. Man kann es nur behandeln mit Medikamenten.

    Naja, gestern hat mich dann eine Kollegin bei einer anderen verleumdet.
    Ich würde Geld aus einem Umschlag genommen haben, das wäre ja nicht das erste Mal hat sie zu ihr gesagt.

    Heute werde ich sie deshalb zur Rede stellen.

    Ich befinde mich momentan in der Hölle und bin wirklich super traurig.
    Zum Glück hält meine Kollegin zu mir, denn sie weiss, dass ich nicht klauen würde und dass es mir wirklich sehr schlecht ging wegen der Krankheit.

    Komme nicht mehr zurecht auf der Arbeit.
    Jetzt habe ich Angst, dass ich meinen Job verlieren könnte, weil ich gesagt habe, was ich für eine Krankheit habe.

    Mist, es ist so schrecklich.

    LG, Kerstin

  2. #2
    Säule der Foren Avatar von blaustern
    Tetris Champion! Simon Champion!
    Registriert seit
    21.1.08 - 18:52
    Beiträge
    6.243
    Thanks
    87
    Thanked 232 Times in 197 Posts

    AW: Stress mit meinem Arbeitgeber wegen Krankheit und Mobbing

    Hallo Kerstin,

    ich weiß zwar nicht, was für eine Tätigkeit du ausübst. Wenn aber das Klima auf der Arbeit unerträglich wird, so sollte man sich mal nach anderen Arbeitsplätzen umschauen, im eigenen Interesse. Dadurch das dein Chef on der Krankheit weiß, wird er Mittel und Wege finden, wenn er dich los werden möchte, dies zu tun. Denn Krankheit bis 6 Wochen kostet dem Arbeitgeber Geld, wofür er keine Leistung erhält.

    Unter Umständen darf dich ein Arbeitgeber kündigen, wenn durch eine Krankheit die Arbeit nicht mehr durchgeführt werden kann und der Krankheitsverlauf keine BEsserung zulässt. Das wäre aber in deinem Fall, wie man aus deinem Beitrag lesen kann, nicht der Fall.

    Habt ihr in der Firma einen Betriebsrat? Wenn ja, dann würde ich diesen über die Krankheit informieren und auch darüber, dass dein Chef davon Kenntnis hat. Der Betriebsrat ist zur Geheimhaltung verpflichtet und muss auch Kündigungen absegnen. Durch das Wissen über deine Krankheit kann der Betriebsrat sensibilisiert werden, im Falle einer Kündigung, Einwände zu erheben.
    Wer meint der irrt nie, der irrt.

  3. #3
    Co-Moderator Avatar von Neelix65

    Registriert seit
    7.9.09 - 12:39
    Beiträge
    1.861
    Thanks
    662
    Thanked 210 Times in 158 Posts

    AW: Stress mit meinem Arbeitgeber wegen Krankheit und Mobbing

    wegen der Verleumdung:
    Wenn du den Namen der "Kollegin" weiß ... nicht nur zu wissen glaubst sondern WEISST (weil z.B. vom Chef genannt, oder durch sie zugegeben) würde ich sie und den/die Chef/s darüber informieren, dass du Anzeige bei der Polizei wegen übler Nachrede, Verleumdung und/oder Verstoß gegen das AGG (falls du annehmen musst, dass ihre Aussage/n nicht nur aus Neid oder Karrieredenken sonder aus ... ehr rassistischen Beweggründen geschehen). Danach dann zur Polizei. Soll diese Dame dort dann erst mal ihre Behauptungen BEWEISEN.

    Gleichzeitig zeigt solch ein Verhalten deinen Chefs, dass du nichts zu verbergen hast - sonst würdest du nicht - sogar ganz offiziell - zum Gegenangriff übergehen.

    Mir ist mal etwas ähnliches passiert: Ein "Kollege" hatte mich bei meinem Abteilungsleiter angeschwärzt, ich würde mit dem Dienstlaster (2,5 Tonner) die Reifen durchdrehen lassen. Ich wurde zur Rede gestellt - nur vom Abt.-Leiter.
    Nachdem mir über Nacht dann klar wurde WAS der "Kollege" meinte, ging ich erneut zum Abt.-Leiter und sagte Folgendes:

    "Bei dem von dem "anonymen" Kollegen erwähnten Fahrzeug handelte es sich in Wirklichkeit um meinen PRIVAT-PKW. Als ich damit die Reifen durchdrehen ließ, stand dieser Wagen mit dem Heck zu einem dichten Gebüsch - darauf habe ich extra geachtet. Die Räder ließ ich durchdrehen, um Zorn abzureagieren, bevor ich am Straßenverkehr teilnahm, um keinen Unfall zu provozieren!

    Den bei diesem Vorgang - evtl. - beschädigten Kies-Belag werde ich der Firma gerne erstatten!

    Dem "KOLLEGEN" richten Sie bitte noch folgendes aus: Die nächste Lüge über mich soll er in meinem Beisein erzählen ... damit Sie beide Seiten sofort hören können! Schönen Tag noch."


    Ich habe deswegen nie wieder irgendwelche Probleme gehabt...
    Tschüssikovsky Neelix65
    ===================

    ERSTENS
    kommt es anders und ZWEITENS als man denkt!;)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Ja
  • Beiträge bearbeiten: Ja
  •