+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Wie weit geht die Verantwortung eines Users / Mods im Forum?

  1. #1
    ...on the long way home! Avatar von sonne71

    Registriert seit
    9.2.04 - 19:55
    Beiträge
    6.584
    Thanks
    340
    Thanked 397 Times in 323 Posts

    Wie weit geht die Verantwortung eines Users / Mods im Forum?

    Wir hatten aktuell die Diskussion, wie weit man in einem Forum verpflichtet ist oder überhaupt die Möglichkeit hat, Schritte irgendeiner Art einzuleiten, wenn ein Gast verkündet, das er zum Beispiel sich selbst umbringen, eine Straftat begehen möchte oder ähnliches.

    Die Ansichten dabei waren sehr unterschiedlich - und das ist auch gut so. Gerade deswegen möchten wir das gerne mit Euch allen im offenen Bereich diskutieren und Eure Ansichten "hören".

    Ich erinnere mich dabei gerade an eine Fall, wo vor kurzem eine Frau bei Facebook ihren Selbstmord angekündigt hat und von den über 1000 Menschen aus ihrer "Freundesliste" niemand reagiert hat - und das obwohl sie unter ihrem Realnamen dort war und viele sie auch persönlich kannten.

    Hier ein Bericht dazu:

    http://www.rtl.de/medien/information...ner-hilft.html

    Die erste Idee war, Teile des ursprünglichen Threads hierher zu verschieben, aber ich belasse es bei einigen Zitaten, damit jeder nochmal die Möglichkeit hat, seine Meinung zu sagen. Sollte jemand nicht einverstanden sein, hier zitiert zu werden, bitte Bescheid sagen, dann lösche ich es raus.

    Wenn die Dame wie in diesem Thread:

    http://www.hilfe-forum.eu/showthread...97#post1594397 (Selbstmordgedanken !)

    nun verkündet, das sie beschlossen hat, heute Abend aus dem Leben zu scheiden, welche Möglichkeiten, Pflichten und Rechte habe wir?
    Mehrfach wurde die Möglichkeit angesprochen die Polizei zu informieren, inwieweit es was bringt, blieb dabei offen...

    Polizei informieren? Wo soll die suchen?
    nun ja die günröcke haben wohl mehr möglichkeiten genau den punkt zu lokalisieren. somit könnte man nun bei den herrn anrufen und denen die sache schildern....desweiteren sollte man überlegen ob der / die jenige es erst meint oder obs nur nen bluff ist. ....desweiteren wie sollen die günen nun vorgehen ??? ich für meinen teil sehe nix was die zum handeln bewegen könnte.
    Als Mail (incl. der IP) an die Grünen schicken, vorher anrufen, den Rest machen die .....
    Ich wär für Polizei benachrichtigen ... bei Selbstmord reagier ich allergisch ..
    ---------------

    zu mal nur die paar sätze hier stehen und man sonst nix weiss und ob sie wirklich hilfe will ???
    mir ist durchaus klar, das sich nicht jeder wirklich umbringt, der es versucht oder ankündigt
    ich denke mal ich kann gut schlafen, weil ich mir nicht alles zu herzen nehme würde ich das tun wäre ich wohl bald nen fall für die nächste brücke
    --------------------

    Zum Polizei informieren:

    somit wäre das ganze wohl mehr oder weniger nur ne beruhigung für`s eigene gewissen (man hat ja was gemacht) ob`s man ende erfolg hatte wird wohl immer ein rätsel bleiben welches einen ebenfalls belasten kann.
    denke mal da kann man sich besser mit menschen in seiner umgebung intesiver beschäftigen vielleicht ist da ja auch jemand der gerne aus dem leben scheiden möchte und man bekommt dessen hilfe rufe
    Das Rätsel ob es etwas gebracht hat, würde mich weniger belasten als es erst nicht versucht zu haben. Auch wenn es "nur" ein Gast in einem Internetforum war.
    Ich z.B. ziehe lieber den gesammelten Mist anderer Leute an, als es mir nicht zu Herzen zu nehmen...das wäre mein "Brückenfall"
    Soweit die wichtigsten Auzüge aus dem Thema, jetzt bin ich gespannt auf Eure Meinungen...
    Ich werde immer laut durch's Leben ziehn,
    jeden Tag in jedem Jahr
    und wenn ich wirklich einmal anders bin,
    ist mir das heute noch scheißegal!

  2. #2
    Säule der Foren Avatar von blaustern
    Tetris Champion! Simon Champion!
    Registriert seit
    21.1.08 - 18:52
    Beiträge
    6.582
    Thanks
    87
    Thanked 232 Times in 197 Posts

    AW: Wie weit geht die Verantwortung eines Users / Mods im Forum?

    Ich frage mich nur, warum schreibt jemand in einem Forum, das er Selbstmord begehen will, wenn das Leben demjenigen egal ist. Wenn es ernst gemeint ist, dann ist es wohl ein letzter Hilferuf an die Öffentlichkeit, diesem Menschen aus seiner Hilfslosigkeit zu helfen. Meist ist es doch eine Sackgasse, in die suizidgefärdete Menschen geraten sind. Ob man als "Fremder" da noch großen Einfluss hat, mag ich zu bezweifeln.
    Geändert von blaustern (10.02.2011 um 17:53:57 Uhr)
    Wer meint der irrt nie, der irrt.

  3. #3
    Co-Moderator Avatar von Neelix65

    Registriert seit
    7.9.09 - 12:39
    Beiträge
    1.861
    Thanks
    662
    Thanked 210 Times in 158 Posts

    AW: Wie weit geht die Verantwortung eines Users / Mods im Forum?

    Ich glaube nicht, dass es in der Frage einer Unterscheidung zwischen User und Moderator bedarf ... ich glaube nicht, dass ein Moderator mehr, weniger oder andere Pflichten/Verantwortlichkeiten hat wie ein Normal-User ... beide haben sie die Verantwortung der Menschlichkeit. Die Verantwortung sich mit sowas auseinander zu setzen ... sich zu fragen "Berührt mich das ... in irgendeiner Weise" und dann entsprechend zu handeln.

    Ich für meinen Teil ... bin kein heroischer Mensch ... ich weiß nicht ob ich "alles" tun würde um so etwas zu verhindern. Aber es ist auch nicht immer "Alles" notwendig ... wie der Bericht im Beitrag von sonne zeigt ... ein Telefonanruf oder zwei (1x bei der Person ... der 2. evtl. bei der Rettunsleitstelle/Polizei) hätte genügt ... hätt ich mich dann im Nachhinein "zum Narren" gemacht ... gut! Dann hätte ich immer noch die Möglichkeit das mit dem entsprechenden Spassvogel auszudiskutieren ... Aber es einfach ignorieren und sich gar lustig machen? Da versagt der Betroffene an grundlegenster Menschlichkeit.

    Meine Reaktion ist abhängig von ... der Art der "Ankündigung":

    Schreibt jemand etwas wie "... habe das dringende Bedürfnis ... will aber nicht ... weiß nicht was ich machen soll", versuche ich mich damit zu beschäftigen und ihn/sie davon abzuhalten. Im EXTREMS-FALL wäre ich sogar bereit auf meine Anonymität zu verzichten und würde der betreffenden Person meine Telefonnummer geben ... Telefonnummern lassen sich leicht ändern ... kostest nur Geld - Ein LEBEN ist weg ... wen es mal weg ist.

    Kann ich aber keinerlei Zögern entdecken und muss von einer Art "Inszenierung" ausgehen ... hat der betreffende Mensch kein Mitgefühl von mir zu erwarten ... Erstens weil Mitgefühl gar nichts ändert ... und zweitens weil mich dann die Impertinenz und Rücksichtslosigkeit dieses ... Performenz-Künstlers auf 180 bringt (wie in dem Link aus sonnes Eingangsbeitrag zu sehen ... wäre (@sonne: der Link funktioniert nicht, zeigt nur die Eingangsansicht unseres Forums).

    Was haben solche Leute denn für ein Recht andere Menschen (und mich) mit sowas zu belästigen? WENN ein Mensch einen guten Grund hat ... einen WIRKLICH guten Grund ... einen NACHWEISLICH NICHT WEGDISKUTIERBAREN Grund hat und er/sie es unbeding will ... ... ... dann bitte! Aber dann auch bitte schön still und ohne Anderen ein "Bäähh, da hast du´s!" zukommen lassen zu wollen.

    Gründe dich ICH akzeptieren würde? ... Krebs im terminalen und finalen Endstadium bei dem der natürliche Tot eine unnötige Qual für Patient und Angehörige wäre. Jahrzehnte des Lebens mit unerträglichen und nicht behandelbaren Schmerzen (unter Abstrichen) ... EVENTUELL als Sühne (obwohl ich da nicht sicher bin) - aber ALLES ANDERE ist für mich nur FEIGHEIT vor dem Leben.

    Ich gebe zu ... im Bezug auf Selbstmord bin ich auch zu einem gewissen Teil "feige" ... aber diese Feigheit hilft mir mich NICHT umzubringen:

    In der Abschlussklasse der BAS (für die Fachschulreife) musste ich 1983 in Deutsch ein Kurzreferat halten. Alle anderen Mitschüler wählten Themen aus der jeweiligen Ausbildug vor diesem Jahr ... der junge Neelix schwamm aber gegen den Strom und suchte sich ein Thema, für dass er keine Referenzen in seiner Ausbildung hatte ... Selbstmord.

    Ich habe dieses Referat sehr lange aufgehoben ... finde es aber derzeit nicht - sollte das doch der Fall sein ... jetzt habe ich ja einen Lagerort

    Während der Wochen für die Vorbereitung fragte ich mich ob ich fähig wäre mich umzubringen. Ich musste auf meinem täglichen Schulweg über eine sehr hohe Brücke. ich ging an das Geländer schaute runter und dachte nach ... und beantwortet mir meine Frage mit NEIN! Egal was der Auslöser sein mag, dachte ich damals, der Gedanke "Heute bringe ich mich um ... und morgen gäbe es eine Lösung(smöglichkeit)..." war mir UNTRAGBAR ... DAS meine ich mit "Feigheit" die hilft.

    Und an dieser Einstellung hat sich in den letztn 25+ Jahren nicht sehr viel geändert ... ehr hat sie sich "verhärtet"

    Und wenn ich einem auf die Schliche kommen sollte, der mit solchen Themen Schindluder treibt ... dem gebe ich (wei würde senseman das ausdrücken?) wahrscheinlich nicht mal eine "Denkpause" ... bevor der fliegt!!!
    Tschüssikovsky Neelix65
    ===================

    ERSTENS
    kommt es anders und ZWEITENS als man denkt!;)

  4. #4
    Noch neu Avatar von Giny FromBottle

    Registriert seit
    17.1.11 - 15:15
    Beiträge
    3
    Thanks
    0
    Thanked 3 Times in 2 Posts

    AW: Wie weit geht die Verantwortung eines Users / Mods im Forum?

    also ich würde versuchen die situation zu durch schauen und den ernst der lage irgendwie zu erkennen, das geht schon ich würde die person versuchen zu kontaktieren oder dazu aufrufen das sie nicht einfach so etwas ankündigen kann und damit mit sicherheit mehrere menschen ,,verrückt" macht.
    ich finde aber man hat schon eine gewisse verantwortung gegenüber allen mitmenschen, das ist aber leider viel zu wenigen bewusst!!!
    ich war schon in situationen da hätte ich mir gewünscht die menschen wären voll mitgefühl und wenigstens ein bisschen Würde, ganz schlimm also ja ich meinen man soll bei so einer Nachricht nicht Tatenlos zusehen, sich aber emotional zurückhalten und nicht mitreinziehen lassen sondern alles mit gesundem abstand betrachten!!und handeln im Notfall!!!

  5. #5
    ...on the long way home! Avatar von sonne71

    Registriert seit
    9.2.04 - 19:55
    Beiträge
    6.584
    Thanks
    340
    Thanked 397 Times in 323 Posts

    AW: Wie weit geht die Verantwortung eines Users / Mods im Forum?

    Du sprichst mir aus der Seele Giny
    Ich werde immer laut durch's Leben ziehn,
    jeden Tag in jedem Jahr
    und wenn ich wirklich einmal anders bin,
    ist mir das heute noch scheißegal!

  6. #6
    Heidnischer Admin Avatar von senseman

    Registriert seit
    13.3.04 - 01:39
    Beiträge
    7.291
    Thanks
    155
    Thanked 442 Times in 362 Posts

    AW: Wie weit geht die Verantwortung eines Users / Mods im Forum?

    Zitat Zitat von Giny FromBottle Beitrag anzeigen
    also ich würde versuchen die situation zu durch schauen und den ernst der lage irgendwie zu erkennen, das geht schon ich würde die person versuchen zu kontaktieren oder dazu aufrufen das sie nicht einfach so etwas ankündigen kann und damit mit sicherheit mehrere menschen ,,verrückt" macht.
    ich finde aber man hat schon eine gewisse verantwortung gegenüber allen mitmenschen, das ist aber leider viel zu wenigen bewusst!!!
    ich war schon in situationen da hätte ich mir gewünscht die menschen wären voll mitgefühl und wenigstens ein bisschen Würde, ganz schlimm also ja ich meinen man soll bei so einer Nachricht nicht Tatenlos zusehen, sich aber emotional zurückhalten und nicht mitreinziehen lassen sondern alles mit gesundem abstand betrachten!!und handeln im Notfall!!!
    ist ja alles gut und schön aber wie willste das machen wenn du z.b. nur ne Ip adresse hast ??? die unregs hinterlassen meistens 1, 2 postings und dann ??? wie soll man das hier mal eben so beurteilen ob`s nur show ist oder ernst ??? es gibt genug die einen post machen blabla wie ernst schlimm etc. und danach kommt nix mehr. weisste ob der jenige seine drohung war gemacht hat ??? wie oft kann man wohl bei 110 mit so einem anliegen anrufen bis die einen einkassieren und eventuell ne anzeige wegen notruf missbrauchs machen ??? ich denke mal so einfach ist das alles garnicht wenn man die pers. nur übers netz bzw. ein forum kennt.
    Tauchen macht blöd und gleichgültig. Ist mir doch egal

    Hexenverbrennung
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert
    Ihre Kirche
    9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die 10`te summt das Lied von Halloween .

  7. #7
    Noch neu Avatar von Giny FromBottle

    Registriert seit
    17.1.11 - 15:15
    Beiträge
    3
    Thanks
    0
    Thanked 3 Times in 2 Posts
    ich meine echt wenn die welt funktionieren soll dann brauchen wir mehr nächstenliebe...ist nicht immer angebracht es gibt ja auch deppen für die es sich nicht lohnt...aber eine selbstmord ankündigung zu ignorieren ist fahrlässig...

    sensemann du hast natürlich auch recht, es geht garnicht, was könnte ich zum beispiel über dich herausfinden...wahrscheinlich wenig...aber zu der 110:
    ich würde diese nummer in den wenigsten fällen wählen, da ich es oft getan habe und nie wirkliche hilfe bekommen hab...das ist auf jeden fall traurig.
    Also ich wünschte es wäre möglich, ist es aber nicht immer aber wenn man die möglichkeit sieht zu helfen und es einen selbst nicht zu arg fertig macht (man sollte psychisch nicht gerade zu labil sein) und man es emotional mit gesundem abstand betrachtet dann sollte man das auf jeden fall tun und ich werde (ich hoff ich komm in so ne situation nicht)wenn mir sowas passiert keine ruhe haben und ständig dran denken müssen wies ausgeht und versuchen zu helfen so es möglich ist...
    es gibt ja auch nummern von hilfsorganisationen die man evtl. zwischendurch mal auf z.B facebook posten könnte egal wie aber auch im Vorfeld kann man einneiges unternehmen um solche fälle wie ganz oben geschrieben zu verhindern
    Geändert von senseman (16.02.2011 um 23:30:04 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Ja
  • Beiträge bearbeiten: Ja
  •