Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Ägypten, Naher Osten, Golfstaaten - Friedenschance oder neue Gefahr aus dem Osten?

  1. #1
    Meint es ernst Avatar von AmericaN_LegenD

    Registriert seit
    30.1.11 - 18:17
    Beiträge
    55
    Thanks
    27
    Thanked 13 Times in 11 Posts

    Ägypten, Naher Osten, Golfstaaten - Friedenschance oder neue Gefahr aus dem Osten?

    Ich lag heute morgen im Bett und hörte Radio. Es kamen die Nachrichten und ein Satz blieb bei mir haften: "Der Militärrat nahm wie von den Demonstranten gefordert die Arbeit auf ..."!

    Da ich eine lange Nacht hatte und beim Einschlafen war hatte ich nur noch Zeit für den Gedanken 'Wer hat denen denn ins Hirn geschissen?' bevor ich einschlief. Nachdem ich nun ausgeschlafen bin und mich ein wenig mit der Materie befasst habe, möchte ich mich bei den Demonstranten natürlich für meinen unangebrachten Gedanken entschuldigen ... aber die Frage beschäftigt mich schon ...

    Ägypten: Banges Hoffen auf die Demokratisierung
    http://www.nachrichten.at/nachrichte.../art391,554338
    1. Wie geht die Armee mit der neuen Macht in Ägypten um?

    Der neue Militärrat kam den Forderungen der Demonstranten rasch entgegen: Bereits gestern wurde die Verfassung außer Kraft gesetzt und das Parlament aufgelöst. ...
    Ich bin in einer Zeit aufgewachsen (80er und frühe 90er Jahre) in denen man in den Nachrichten allenthalben von Militärputsch, Gegenputsch, Militärregierung, verschiedenen "El Présidente" und dem 'Balkan-Krieg' ( korrekterweise 'Jugoslawien-Krieg') lesen und hören konnte. Eigentlich dachte ich, es wäre mittlerweile jedem Menschen klar, dass Militärs nie gute Politiker abgeben. Dies gilt selbst dann, wenn man davon ausgeht, dass die betreffenden Soldaten in bestem Wissen und Gewissen handeln und nicht - wie leider allzu oft - auf Machtgewinn und Bereicherung aus sind.

    Seien wir doch mal ehrlich, abgesehen von einigen Ausnahmen hier und da widersprechen sich die jeweils notwendige Denkweise und die jeweils notwendige Motivation von Soldaten und Politikern gewaltig:

    • Wo ein Politiker für das physische, geistige und soziale Wohl des Volkes kämpft (oder es zumindest sollte!) - Muss es dem Soldaten um den SIEG über einen Gegner gehen.
    • Wo ein Militär in Begriffen wie Befehl, Gehorsam, Auftrag, Sieg oder Niederlage denken muss um seinen Auftrag zu erfüllen - muss ein Politiker in Begriffen wie Kompromiss, gegenseitige Einvernahme, Ausgleich von Interessen und Reibungslosigkeit in der Regierungsarbeit denken.


    Warum also bestanden die ägyptischen Demonstranten darauf, dass das Militär dafür sorgt, dass eine demokratische Regierung eingesetzt wird? Selbst wenn ich mal positiv bin und annehme, dass KEIN Militär auf den Gedanken kommt, von einer demokratischen Regierung evtl. nicht so leicht benötigte Nachschubgüter und Finanzmittel zu erhalten wie er es für notwendig erachtet?

    Ist die ägyptische Mentalität so ANDERS, dass diese Vorgehensweise bei ihnen eine so weit höhere Erfolgsaussicht hat als in Südamerika oder auf dem Balkan? Im Interesse aller Menschen hoffe ich zu tiefst, dass die Demonstrantenführer in diesem Fall wissen was sie tun ...! Ich hoffe es wirklich sehr ... auch angesichts der Tatsache, dass es in Ägypten trotz eines fast dreißigjährigen Kriegsrechts scheinbar noch nie zu solchen Ausschreitungen kam wie in den letzten Wochen ... wir hätte doch sonst wohl davon gehört ... E-Mail, SMS und Mobiltelefone sind ja keine Erfindung des letzten Jahres!

    Wer unter euch ein paar fachmännische Betrachtungen lesen möchte kann dies gerne hier tun:

    Analyse - Ägypten nach der Revolution
    http://www.focus.de/politik/ausland/...id_599745.html
    Demokratie oder Militärdiktatur? Wie es in Ägypten weitergeht, ist völlig offen. Doch der Wandel zu einem Volksstaat hat eine Chance, wie der Nahost-Experte Ronald Meinardus in seiner Analyse zeigt. ...
    Ein weiterer Punkt der mir Sorgen macht: Diese Volksaufstände/Demonstrationen/Freiheitsbemühungen sind ja nicht auf Ägypten oder Tunesien beschränkt. Einen Eindruck über die Verbreitung bekommt man wenn man sich Zeit.de und ihren Auslandsindex ansieht. Dort kann man unter anderem folgende Schlagzeilen lesen:

    Iran setzt Oppositionsführer fest
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2...ypten-tunesien
    Das Regime in Teheran hat die Regierungskritiker Mussawi und Karubi unter Hausarrest gestellt. Offenbar fürchtet es, die Proteste in der Region könnten Schule machen. ...
    Aufruf zum "Tag des Zorns" in Bahrain
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2...-jemen-bahrain
    Nun auch Protest in den Golfstaaten: Mit starker Polizeipräsenz versuchen die Herrscher Bahrains, eine für heute angekündigte Massenkundgebung zu verhindern. ...
    Palästinenserregierung tritt geschlossen zurück
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2...ung-ruecktritt
    Die Minister der Palästinensergebiete haben ihre Posten zur Verfügung gestellt, damit ein neues Kabinett gebildet werden kann. Der neue Premier soll bereits feststehen. ...
    Tausende Tunesier fliehen nach Italien
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2...ucht-italien-2
    Rund 5000 Flüchtlinge haben in den vergangenen fünf Tagen die italienische Insel Lampedusa erreicht. Der Flüchtlingsstrom sorgt für Streit zwischen Tunesien und Italien. ...
    Ebenfalls dort aufgeführt ist der folgende Artikel:

    Demokratie Ägyptens Militär verspricht Verfassungsreferendum
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2...ger-verfassung

    Ich erwähne ihn erst an dieser Stelle, weil er (ca. auf der Hälfte) eine interaktive Grafik beinhaltet, auf der ihr einen kurzen Überblick übe die derzeitige Situation der ARABISCHEN STAATEN des Nahen Ostens erhaltet. Hier ein Screenshot:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screenshot-Arabische_Laender.JPG 
Hits:	44 
Größe:	26,6 KB 
ID:	10352

    Von den zwölf Staaten dieser Region, haben nur Tunesien und Ägypten die "Umwandlung" begonnen; Libanon ist als einziges 'demokratisches' Land verzeichnet (bei dem es laut der Infobox allerdings eher drunter & drüber als gesittet und friedlich zu geht) und nur die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben es geschafft demokratische Freiheiten einzuführen und zu garantieren - obwohl sie nicht demokratisch aufgebaut sind.

    Ist diese Region also nun die Hoffnung auf Stabilisierung und mögliche Unterstützung im Kampf gegen Terror

    oder


    nach Kaltem Krieg, Jugoslawien und dem 11. September nun eine weitere potentielle Gefahr für den "Weltfrieden"?


    Aber nicht alles jagt mir in dieser Hinsicht Angst ein ... es gibt auch Artikel die einen schmunzeln lassen ... nachdenklich schmunzeln ... aber immerhin: schmunzeln!
    Ägypten - Huch, ein Unrechtsstaat!
    http://www.zeit.de/kultur/2011-02/aegypten-sprache
    Sprachwandel, schneller als die Revolution erlaubt: Binnen weniger Tage wurde Hosni Mubarak vom honorigen Staatspräsidenten zum Diktator. Seltsam ist das schon. Ein Kommentar ...

  2. The Following User Says Thank You to AmericaN_LegenD For This Useful Post:

    sonne71 (15.02.2011)

  3. #2
    Heidnischer Admin Avatar von senseman

    Registriert seit
    13.3.04 - 01:39
    Beiträge
    7.291
    Thanks
    155
    Thanked 442 Times in 362 Posts

    AW: Ägypten, Naher Osten, Golfstaaten - Friedenschance oder neue Gefahr aus dem Osten

    Dais ist doch immer das selbe und das ganze system funxt doch immer auf die gleiche weise.
    wenn der Ami pfeift und die Regierungschefs tanzen sind sie alles gute Demokraten tun sie es nicht sind wie auf ein mal diktatoren böse etc. Was dabei nur meistens vergessen wird den ein oder anderen diktator hat der ami auf gebaut nur leider ist der wohl irgendwie ausserkontrolle geraten siehe sadam. vom CIA aufgebaut hat jahre lang nach der pfeife des ami getanzt auf einmal nicht mehr und dann war er das böse bübchen. aber sind wir doch mal ehrlich was hat das eindringen der ami`s im Irak gebracht ??? nix nen gepflegtes chaos. ob`s das irakische volk früher oder später selber gemacht hätte lassen wir mal dahin gestellt. eines steht jedenfalls feste da wo der ami einfällt wird er auch im hochen bogen wieder raus geworfen und es ist nix wirklich besser geworden siehe korea siehe Irak afganistan etc. ausser chaos welches dder rest der welt wieder richten soll kriegt er nicht auf die kette.
    Tauchen macht blöd und gleichgültig. Ist mir doch egal

    Hexenverbrennung
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert
    Ihre Kirche
    9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die 10`te summt das Lied von Halloween .

  4. The Following User Says Thank You to senseman For This Useful Post:

    AmericaN_LegenD (17.02.2011)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •